KulturkaffeefahrtBildungstage

Auf Besuch in Europa - Freiwillige* aus ganz Deutschland unterwegs auf der Kulturkaffeefahrt No. 5

von BKJ

Die fünfte Ausgabe der Kulturkaffeefahrt für den BFD Kultur und Bildung organisierte der Träger Deutsche Bläserjugend (DBJ). Mit über 40 Freiwilligen* ging es dieses Jahr nach Bühl in Baden. Neben den vielen Freiwilligen* aus Baden-Württemberg  waren auch Menschen aus Annaberg-Buchholz in Sachsen, Cuxhaven und Frankfurt an derOder dem Ruf der DBJ gefolgt.

Helga Simin reiste von der polnischen Grenze aus Brandenburg an. Sie absolviert ihren Freiwilligendienst im Mädchentreff des Theater Stolperdraht in Schwedt. Ein besonderes Highlight für die junge Frau, die gebürtig aus der Sowjetunion stammt, war der Ausflug nach Baden-Baden. Das Kurbad genießt spätestens seit Fjodor Dostojewskis Roman „Der Spieler“ einen exklusiven Ruf in Russland.

Gleiches lässt sich über das Aeronauticum Nordholz sagen, in dem Rainer Meinhardt unweit der Nordsee sich im Bundesfreiwilligendienst engagiert. Nach 46 Berufsjahren und dem Befund, dass in Haus und Garten alles gut bestellt ist, hat sich Rainer auf die Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung gemacht. In der Zeitung stieß er auf einen Hinweis des Marineflieger- und Luftschiffmuseums. „Bereits beim ersten Gespräch sprang der Funke über“ erinnert sich Meinhardt, der hervorhebt, dass er enorm viel an handwerklichen Fertigkeiten aus seinem Berufsleben für alle gewinnbringend einbringen kann.

Ganz am Anfang seines Berufsweges in Deutschland steht Mouhamad Khaled Soufi, der bei Akzent im Berliner World Theater Training Institute tätig ist. Der junge Syrer verfügte bereits über ein abgeschlossenes Studium bevor er nach Deutschland kam. Darauf möchte er aufbauen und sobald wie möglich einen Masterstudiengang in Online-Marketing beginnen. Auf den BFD ist Soufi gekommen, um sein Deutsch umgangssprachlich zu verbessern.

Auch dazu waren reichlich Möglichkeiten vorhanden. Neben Quiz und Reflexionsrunden, zu denen die DBJ die Busfahrten nutzte, hatte der Musikverband ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Neben der Stadtführung in Baden-Baden führte das Programm die Freiwilligen* in die Simplicissimus-Stadt Rechen oder nach Straßburg ins Europa-Parlament. Das Elsass empfing die Gruppe am 21. Juni stilecht mit der Fête de la Musique. Doch einen noch größeren Eindruck hinterließ der Probenbesuch in Gaggenau beim Musikverein Bad Rotenfels. Das Minikonzert des Jugendorchesters war für viele Freiwillige* ein Höhepunkt, der von Nadine Berlt und Jule Fennel von der DBJ glänzend organisierten Fahrt.

Jens Maedler, der für die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ), die die Kulturkaffeefahrt ideell, materiell und in ihrer Funktion als Zentralstelle für die Freiwilligendienste Kultur und Bildung unterstützt, teilnahm, war die Vielfalt und Offenheit der Teilnehmer*innen ein Beleg dafür, „dass es eine richtig gute Idee ist, den Bundesfreiwilligendienst generationsoffen anzubieten. Im BFD wird an Diversität und Inklusion bereits manches beiläufig praktiziert, was in den Jugendfreiwilligendiensten mitunter noch Theorie ist“.

 

Die Kulturkaffeefahrt ist ein Bildungsangebot des Trägerverbunds der Freiwilligendienste Kultur und Bildung, das dazu da ist, das Engagement der Freiwilligen im BFD anzuerkennen. Nachdem es heuer in den Südwesten ging, winkt im nächsten Jahr ein Ausflug ins Hamburger Umland.