„Awareness ist das Recht zu sagen, hier ziehe ich die Grenze“

„Awareness“ bezeichnet die bewusste Wahrnehmung der Umgebung. Aware zu sein heißt, die eigenen Handlungen einer Situation entsprechend anzupassen.

Die ehemalige Freiwillige Michelle Bray brachte als Workshopleiterin nicht nur Expertise zu den Themen Diversitätsentwicklung und Projekte mit, sondern auch ihre persönlichen Erfahrungen aus ihrem Freiwilligendienst am Theater.

Die Teilnehmer*innen beschäftigten sich mit den Fragestellungen was ist Awareness? Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Welche Aufgaben übernehmen Awareness-Teams in Organisationen? Wie können sie aufgebaut und begleitet werden? Wie funktioniert Awareness im digitalen Raum?

Für viele Freiwilligen* war der Workshop ein wichtiger Denkanstoß für den Umgang mit ihren Mitmenschen im Privatleben und auch in ihren Einsatzstellen. Viele der Koordinator*innen nutzten den Input, um sich auf den Weg zu machen, Awareness-Teams bei ihren Trägern zu gründen oder zukünftig Freiwillige* hierbei zu unterstützen.