Jährliches Treffen der Koordinator*innen – endlich wieder in Präsenz!

Nachdem das Treffen im letzten Jahr pandemiebedingt digital stattfinden musste, freuten sich alle Teilnehmer in diesem Jahr umso mehr, dass man sich endlich wieder in Präsenz begegnen konnte. Etwa 45 Koordinator*innen sowie das Team der BKJ reisten nach Köln, um im tollen Ambiente der Lutherkirche zusammenzukommen.
Das thematische Rahmenprogramm des Treffens wird von der BKJ organisiert, jedoch haben die Koordinator*innen natürlich die Möglichkeit, Themen aus ihrem Träger miteinzubringen.

Das Treffen stand in diesem Jahr unter dem Motto „Radikal“ – nicht in Verbindung mit Extremismus, sondern im Sinne von Vollständigkeit, Gründlichkeit oder Rigorosität.
Passend dazu wurde die Autorin Svenja Gräfen für eine Lesung aus ihrem Buch „Radikale Selbstfürsorge jetzt“ eingeladen.

Einer der zentralen Programmpunkte der jährlichen Treffen sind die Sessions. Hier werden aktuelle Themen und Fragen diskutiert, Methoden vorgestellt und Erfahrungen geteilt. Sessions sind zwischen 45 und 90 Minuten lang und werden von den Trägern vorbereitet und moderiert. Thematisch ging es in diesem Jahr u. a. um kritische Männlichkeit, die Freiwilligenvertretung, Diskriminierung in der Bildungsarbeit und Inklusionsprozesse.

Auch in diesem Jahr war das Treffen der Koordinator*innen eine erfolgreiche Veranstaltung und insbesondere nach einer langen Zeit der Digitalveranstaltungen eine wichtige Möglichkeit für den persönlichen Austausch.